FAQ
Wie funktioniert der Reparaturführer... für KonsumentInnen?

KonsumentInnen rufen einfach die Homepage auf und suchen entweder mit einem passenden Stichwort (weißes Textfeld „Stichwortsuche“ ganz oben) oder über die zahlreichen Kategorien nach einem geeigneten Reparateur. Die Liste der gefundenen Betriebe lässt sich dann noch geografisch auf einzelne Bezirke eingrenzen.

Wer bei einem der gelisteten Unternehmen eine Reparaturdienstleistung in Anspruch genommen hat, kann seine Erfahrungen (positiv wie negativ) im Nachhinein gerne mit dem zuständigen Landesadministrator teilen und so zur Verbesserung des Reparaturführers beitragen.

Wie funktioniert der Reparaturführer... für UnternehmerInnen?

Um sich als Reparaturbetrieb beim Reparaturführer zu registrieren, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Firmenstandort in einem der teilnehmenden Bundesländer (also in Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol oder Vorarlberg)
  • Aufrechte Gewerbeberechtigung für jenes Gewerbe, in dem man Reparaturen am Reparaturführer anbietet
  • Im Betrieb müssen Gegenstände bzw. Geräte aus mindestens einer der am Reparaturführer angeführten Kategorien repariert werden.

Nach der einmaligen, kostenlosen Registrierung am Reparaturführer gilt es, das eigene Firmenprofil bestmöglich mit aussagekräftigen Inhalten zu füllen. Diese „Mini-Homepage“ ist wie eine digitale Visitenkarte des Unternehmens und sollte detailgenau die angebotenen Reparaturleistungen beschreiben. NutzerInnen entscheiden sich auf Grundlage dieser Informationen für oder gegen einen Betrieb, deswegen sollte das Profil unbedingt immer aktuell und vollständig sein.

Die registrierten Unternehmen können ihr Profil jederzeit selbst bearbeiten. Dafür gibt es einen eigenen Login-Bereich zur Profilverwaltung. Auch die Löschung des eigenen Accounts ist dort möglich.

Damit die Daten der Reparaturbetriebe immer möglichst aktuell sind, versendet der Reparaturführer automatisch einmal im Jahr ein E-Mail mit der Bitte, sich einzuloggen und die Informationen am Profil zu kontrollieren. Es folgt eine weitere Erinnerung (ebenfalls per Mail). Wenn ein Betrieb selbst nach mehrmaliger Aufforderung nicht reagiert, wird er als inaktiv gekennzeichnet und sein Profil scheint für die NutzerInnen nicht mehr auf. Es kann aber auf Wunsch wiederhergestellt werden.

Falls Probleme in der Handhabung des Reparaturführers auftauchen, stehen die Administratoren im jeweiligen Bundesland für Fragen gerne zur Verfügung. Die Kontaktdaten sind auf der Seite Kontakt zu finden.

Kostet es etwas, wenn ich den Reparaturführer benutze?

Die Nutzung des Reparaturführers ist sowohl für Unternehmen als auch für Personen auf der Suche nach einem Reparateur absolut kostenlos.

Warum sollte ich mich beim Reparaturführer registrieren?

Je mehr Reparaturbetriebe sich beteiligen, umso größer ist die Chance, dass NutzerInnen einen Profi direkt in ihrer Nähe finden. Davon profitieren nicht nur die KundInnen, sondern auch die Umwelt und nicht zuletzt die heimischen Reparaturprofis. Die Vorteile für UnternehmerInnen auf einen Blick:

  • Kostenlose Präsenz auf der Online-Plattform mittels selbst gestaltetem Anbieterprofil inkl. Verlinkung auf Ihren eigenen Webauftritt
  • Einmalige, unkomplizierte Registrierung für langfristige Wirkung
  • Potenzielle Neukunden, die über Ihre Reparaturdienstleistung auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden
  • Sie leisten einen Beitrag zu Abfallvermeidung und Ressourcenschonung!
Wie finanziert sich der Reparaturführer?

Die Plattform wird von den Partnern in den jeweiligen Bundesländern getragen und österreichweit vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) und der Austria Glas Recycling GmbH (AGR) unterstützt. Die regionalen Partner sind in…

  • Tirol: Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (Initiatoren der Plattform), Land Tirol, Wirtschaftskammer Tirol, Tiroler Bildungsforum
  • Oberösterreich: OÖ Landesabfallverband, Land Oberösterreich, Klimabündnis OÖ
  • Salzburg: Land Salzburg
  • Steiermark: Verein Steirischer Abfall- und UmweltberaterInnen, Land Steiermark A14-Referat Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit, Wirtschaftskammer Steiermark
  • Vorarlberg: Umweltverband - Vorarlberger Gemeindehaus, Land Vorarlberg - Büro für Zukunftsfragen, Wirtschaftskammer Vorarlberg
Was geschieht mit meinen Daten?
Hier geht es zu unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, in denen auch der Punkt „Datenschutz“ behandelt wird.
Wie aktuell sind die Einträge auf reparaturführer.at?
Alle Einträge auf reparaturführer.at stammen von Dritten. Aus diesem Grund übernehmen wir keine Verantwortung für die Aktualität der Daten. Um die größtmögliche Aktualität zu gewährleisten, halten wir die Reparaturbetriebe jedes Jahr dazu an, ihre Daten zu überprüfen und zu aktualisieren. Wenn ein Betrieb sich trotz mehrmaliger Aufforderung nicht meldet, müssen wir davon ausgehen, dass sein Profil nicht mehr aktuell ist und ihn als inaktiv kennzeichen - dann scheint der Betrieb nicht mehr am Reparaturführer auf.

Falls jemandem ein Reparaturdienst auffällt, der umgezogen ist oder den es nicht mehr gibt, ersuchen wir darum, ein E-Mail an den zuständigen Landesadministrator zu senden und ihn darüber zu informieren. Die Kontaktdaten hierfür finden sich auf der Seite Kontakt.
Wie wird gewährleistet, dass sich nur seriöse Betriebe registrieren?
Jeder einzelne Reparaturbetrieb wird, bevor er für die NutzerInnen des Reparaturführers in die Liste aufgenommen wird, manuell vom jeweiligen Landesadministrator freigegeben. Leider spiegeln auch professionelle Webauftritte und gute Online-Bewertungen manchmal nicht die Realität wider.

Wir sind daher immer dankbar, wenn uns NutzerInnen darauf hinweisen, falls sie trotz größter Sorgfalt unsererseits doch auf ein unseriöses Unternehmen stoßen. Jeder und jede einzelne kann so dazu beitragen, die Qualität des Reparaturführers für alle zu verbessern. Den richtigen Ansprechpartner im jeweiligen Bundesland findet man auf der Seite Kontakt.
Mir wurde gesagt, mein Gegenstand sei nicht reparierbar.

Es kann auf jeden Fall nicht schaden, sich eine zweite oder sogar dritte Meinung einzuholen. Vielleicht hat ein anderer Reparaturbetrieb schon Erfahrungen mit ähnlichen Defekten gemacht oder einfach doch eine Idee, wie man den kaputten Gegenstand wieder flott machen könnte.

Ansonsten hier ein paar Tipps, um das gute Stück möglicherweise doch noch zu retten:

  • Manches kann man auch selbst reparieren! Vielleicht findet sich online eine Anleitung oder ein Erfahrungsbericht von jemandem, der dasselbe Problem gehabt hat.
  • Repair Cafés haben sich in Österreich mittlerweile etabliert. Dort stehen ehrenamtliche Reparaturprofis mit Rat und Tat zur Seite. Als Faustregel gilt: Alles, was man tragen kann, wird von den Experten begutachtet. Dann versuchen sie, den kaputten Gegenstand gemeinsam mit dem Besitzer zu reparieren. Sie können auch eine fachliche Meinung dazu abgeben, ob ein Gerät noch eine Chance hat oder ob man sich tatsächlich ein neues – natürlich möglichst langlebiges – Produkt kaufen sollte.
  • Diesen Tipp kann man bereits beim Neukauf beachten: Am besten gleich nachfragen, wie es um die Reparierbarkeit des Produkts bestellt ist und welche Service- bzw. Reparaturleistungen das Geschäft anbietet.
Mein Firmenstandort liegt in einem Bundesland, das nicht beim Reparaturführer mitmacht. Kann ich mich trotzdem registrieren?

Leider nicht. Für den Reparaturführer können sich ausschließlich Unternehmen registrieren, die in einem der beteiligten Bundesländer (Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg) ansässig sind.

Der Reparaturführer ist ein laufend wachsendes Netzwerk und wir hoffen natürlich, dass sich weitere Bundesländer anschließen. Vielleicht ist also auch Ihr Bundesland irgendwann mit dabei. Bis dahin könnten Sie sich zum Beispiel über Reparaturinitiativen in Ihrer Region informieren und sich dort einbringen!

Ich finde für meinen defekten Artikel keinen passenden Reparateur.
Wenn es sich dabei um einen eher ausgefallenen Artikel handelt, ist es möglich, dass sich in der ausgewählten Region noch kein Reparateur darauf spezialisiert hat. Es kann schon helfen, die Suchregion geografisch ein bisschen auszuweiten. Außerdem gibt es immer wieder Reparatur-Künstler, die fast keine Herausforderung scheuen. So einen Allrounder findet man am besten, indem man einige Kategorien durchprobiert. Ein weiterer Tipp ist, die eigenen Suchkriterien zu überdenken und einen "gedanklichen Umweg" zu nehmen. Es kann zum Beispiel helfen, nach einem ähnlichen Gegenstand zu suchen, der vielleicht im gleichen Geschäft erhältlich oder aus dem gleichen Material gefertigt ist (z.B. "Tasche" statt "Lederkoffer").
Reparaturbonus / Reparaturprämie: Wie kann ich dieses Angebot in Anspruch nehmen?

Einzelne Bundesländer (aktuell Oberösterreich und die Steiermark) fördern Reparaturen bei regionalen Betrieben. Diese Reparaturförderungen sind kein Angebot des Reparaturführers, sondern wurden direkt von den Ländern initiiert und umgesetzt. Details und zuständige Ansprechpersonen finden sich auf der jeweiligen Homepage des Landes:

Reparaturbonus Oberösterreich
Reparaturprämie Steiermark bzw. Reparaturförderung Stadt Graz

Meine Frage ist immer noch nicht beantwortet…

In diesem Fall sind unsere Landesadministratoren gerne für Sie erreichbar. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an den jeweiligen Ansprechpartner in Ihrem Bundesland. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Seite Kontakt.